Regelungen bei den Gottesdiensten

Während des Gottesdienstes gilt für die Gläubigen Maskenpflicht, solange sie sich nicht an ihrem Platz befinden. Das heißt, während der Liturgie kann die Maske abgenommen werden, zum Betreten und Verlassen des Gotteshauses sowie zum Kommunionempfang besteht die Maskenpflicht weiterhin.

Gemeindegesang ist nur in reduzierter Form vorzusehen und soll mit Maske erfolgen, da Singen ein besonderes Risiko (Tröpfcheninfektion) birgt. Das Gotteslob ist ggf. selbst mitzubringen.

Im Freien wurde die Höchstteilnehmerzahl auf 200 Personen erhöht, wobei grundsätzlich ein Abstand von 1,50 m einzuhalten ist und das Tragen einer Mund-Nasen-Schutzmaske empfohlen wird. In Gebäuden bestimmt sich die zulässige Höchstteilnehmerzahl nach wie vor nach der Anzahl der vorhandenen Plätze, bei denen ein Mindestabstand von 1,50 m zu den umliegenden Plätzen eingehalten werden muss.

Die Anmeldepflicht zu den Gottesdiensten besteht weiterhin (jeweils bis Freitag, 12.00 Uhr im Pfarrbüro Reischach, Tel. 207).