Neuerungen bei den Gottesdiensten

Während des Gottesdienstes gilt für die Gläubigen Maskenpflicht, solange sie sich nicht an ihrem Platz befinden. Das heißt, während der Liturgie kann die Maske abgenommen werden, zum Betreten und Verlassen des Gotteshauses sowie zum Kommunionempfang besteht die Maskenpflicht weiterhin.

Gemeindegesang ist nur in reduzierter Form vorzusehen und soll mit Maske erfolgen, da Singen ein besonderes Risiko (Tröpfcheninfektion) birgt. Das Gotteslob ist ggf. selbst mitzubringen.

Im Freien wurde die Höchstteilnehmerzahl auf 200 Personen erhöht, wobei grundsätzlich ein Abstand von 1,50 m einzuhalten ist und das Tragen einer Mund-Nasen-Schutzmaske empfohlen wird. In Gebäuden bestimmt sich die zulässige Höchstteilnehmerzahl nach wie vor nach der Anzahl der vorhandenen Plätze, bei denen ein Mindestabstand von 1,50 m zu den umliegenden Plätzen eingehalten werden muss.

Die Anmeldepflicht zu den Gottesdiensten besteht weiterhin (jeweils bis Freitag, 12.00 Uhr im Pfarrbüro Reischach, Tel. 207).

Nachmittagsprogramm sehr gefragt

Reischacher Kindergarten verzeichnet über 70 Anmeldungen

Reischach. Einen großen Erfolg kann der Kindergarten St. Martin Reischach mit seinem neuen Nachmittagsprogramm schon kurz nach dessen Start verbuchen. Weitere Neuerungen werden ab September in Kraft treten, wie die Einrichtung mitgeteilt hat.

Sie freuen sich über die vielen Anmeldungen zum neuen Nachmittagsprogramm: Die Leiterin des Kindergartens St. Martin Reischach, Franziska Lehmann (rechts), und ihre Stellvertreterin Theresa Eglseder. −Foto: red
Sie freuen sich über die vielen Anmeldungen zum neuen Nachmittagsprogramm: Die Leiterin des Kindergartens St. Martin Reischach, Franziska Lehmann (rechts), und ihre Stellvertreterin Theresa Eglseder. −Foto: red

Nach nur gut zwei Wochen im Amt kann die neue Leiterin Franziska Lehmann mit ihrem Team im Kindergarten St. Martin in Reischach einen Rekord verzeichnen: Zum neu aufgelegten Nachmittagsprogramm zur Förderung von Kindern in den Bereichen Musik, Kultur, Natur und Schulanfängerförderung wurden innerhalb von zehn Tagen mehr als 70 Kinder angemeldet.

 

"Ich bin ehrlich überwältigt und freu’ mich einfach riesig", so die neue Kindergartenleiterin. Um fortzufahren: "Es ist eine echte Bestätigung für mein Team und mich!" Während ihrer Einarbeitungszeit hat sich Franziska Lehmann viel mit Eltern und Erzieherinnen ausgetauscht. Nachdem insbesondere die Schulanfänger speziell unterstützt werden sollten, war die Idee, auch den anderen Kindern die Möglichkeit einer kindgerechten Wissensvermittlung mit Spaß am Lernen anzubieten. "Herausgekommen ist ein vielfältiges Nachmittagsprogramm, bei dem wir die Kinder ganz individuell fördern können", so Lehmann. Die Schulanfänger dürfen sich auf spannende Experimente freuen, lustige Spiele für Mund und Zunge kennenlernen, werden in Sprach- und kognitiver Kompetenz gefördert, erlernen Gruppenarbeit und dürfen auch die Schule besuchen. Bei den Wald- und Wiesenwichteln basteln die Kinder mit Naturmaterialien, werden Beete gepflanzt, ein "Fühl-Pfad" angelegt und Tiere beobachtet. Gleichzeitig stehen motorische Übungen für Körpergefühl, Wohlbefinden und zur Stärkung der Abwehrkräfte im Fokus.

Bei den Angeboten "Zaubermusik" und Kreativwerkstatt können die Kinder Instrumente basteln, neue Kulturen kennenlernen und "um die Welt reisen", sich beim Gestalten mit Ton austoben und selbst leckere Gerichte kochen.

Kindergartenleiterin: "Wir sind so gut wie ausgebucht""Wir sind so gut wie ausgebucht", erklärt Lehmann. Die große Anzahl an Buchungen bringt dem Kindergarten zudem einen Vorteil beim Betreuungsschlüssel. "Wir können mit mehr Erzieherinnen arbeiten und dadurch die Gruppengröße unserer Kindergarten- und Kitagruppen etwas überschaubarer halten", erklärt die Leiterin. "Das kommt auch den Eltern zugute, die kein Programm gebucht haben."

Das neue Angebot hat zudem für deutlich mehr Buchungen beim Mittagessen gesorgt. "Das freut uns besonders, weil wir ab Herbst einen neuen Caterer engagiert haben", erklärt Mirjam Meßner, Vorstand des Elternbeirates. Ab September wird Aicher’s Schulverpflegung aus Tüßling das Essen für die Kinder liefern. – red

 

(ANA vom 23.07.2020)

Radl-Schnitzeljagd durch's Holzland

 

Liebe Kinder, Jugendliche und Familien: Entdeckt alle Hinweise auf der ca. 17 km langen Strecke, die wir an schönen Orten im Holzland (Pfarrverband Reischach) versteckt haben. Am Ende wartet eine schöne Überraschung für euch!

zum Plakat

Öffnungszeiten der Pfarrbüros in der Ferienzeit

 

Das Pfarrbüro Reischach ist in der Ferienzeit (03.08. bis 13.09.2020) jeden Montag, Dienstag und Freitag von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr geöffnet. Der Anrufbeantworter wird täglich abgehört.

Das Pfarrbüro Perach ist vom 03.08. bis 13.09.2020 geschlossen. Bei Bedarf wenden Sie sich bitte an das Pfarrbüro Reischach (Tel. 207).

Wir wünschen allen Pfarrverbandsangehörigen einen erholsamen Urlaub.

Öffnungszeiten der Pfarrbüros in der Ferienzeit

 

Das Pfarrbüro Reischach ist in der Ferienzeit (03.08. – 13.09.2020)

am Montag, Dienstag und Freitag von 8.00 - 12.00 Uhr geöffnet.

Der Anrufbeantworter wird täglich abgehört.

Das Pfarrbüro Perach ist vom 03.08. – 13.09.2020 geschlossen.

Bei Bedarf bitte an das Pfarrbüro Reischach wenden, Tel. 207.

Wir wünschen allen Pfarrverbandsangehörigen einen erholsamen Urlaub

Beitrag von PGR und KLJB zum Ferienprogramm:

Radl-Schnitzeljagd durchs Holzland

vom Montag, 24.08. bis Sonntag, 30.08.2020

Entdeckt alle Hinweise auf der ca. 15 km langen Strecke, die wir an schönen Orten im Holzland (Pfarrverband Reischach) versteckt haben. Am Ende wartet eine schöne Überraschung auf Euch!

So funktioniert´s:

  • Meldet Euch über das Ferienprogramm Eurer Gemeinde an oder bei Conni Englmeier (siehe unten).
  • Ihr erhaltet dann eine Email, wo Eure Namen, Anzahl der Teilnehmer Eurer Tour, Wunschdatum und Wunschuhrzeit im Zeitraum der Schnitzeljagd abgefragt werden.
  • Per SMS bekommt Ihr die Info über Startpunkt und weitere Informationen.

Diese Schnitzeljagd ist auch für alle Firmanwärter 2022/2023 (alle Jugendlichen, die 2022 bwz. 2023 16 Jahre alt werden und beabsichtigen, sich firmen zu lassen – bitte mit Vermerk „Firmanwärter“ anmelden). Seid gespannt, wo Ihr hingelotst werdet! Ein Erwachsener oder älterer Jugend­licher sollte Euch begleiten, damit auf der Straße nichts passiert. Conni Englmeier vom Kirchlichen Jugendbüro Altötting, PGR, KLJB-Gruppen und Jugendliche vor Ort freuen sich auf Eure Teilnahme.

Ansprechpartnerinnen:

Conni Englmeier (+49 1511 8029901) vom Jugendbüro AÖ

für Erlbach: Simone Rinner (+49 1511 7689281) von der KLJB Erlbach

für Perach: Anna Stubenvoll (+ 49 151 58540734) von der KLJB Perach

für Reischach: Tanja Hofbauer (+ 49 176 18837334)

Gottesdienst mit Erstkommunion am Sonntag, 09.08.2020 um10.15 Uhr in der Pfarrkirche Reischach

  • Der Mund-Nasen-Schutz muss beim Betreten und Verlassen der Kirche getragen werden. Auf den Plätzen, beim Sprechen und zum Kommunion­empfang darf der Schutz abgenommen werden.
  • Es muss der Sicherheitsabstand von 1,50 Metern eingehalten werden.
  • Eine Dankandacht am Abend findet nicht statt. Das Abend- und Dankgebet liegt in der Verantwortung jeder Familie.
  • Sobald es die Umstände zulassen, planen wir, einen gemeinsamen Dank­gottesdienst mit allen Kommunionfamilien zu feiern.

Ja, die Erstkommunion kann heuer nicht in gewohnter Form gefeiert werden. Aber immer, wo es Brüche in unserem Leben gibt, gibt es auch die Chance, dass Neues daraus wachsen kann. Das feiern wir schließlich bei jeder Eucharistie, wenn wir das "Brot brechen" und teilen.* So wünsche ich uns allen, dass in der etwas intimeren Feier des Gottesdienstes die innerliche Liebe und Verbundenheit mit Christus deutlich spürbar wird.