Fürbittenbuch in den Pfarrkirchen

Liebe Pfarrverbandsangehörige,in einer Sitzung des Pfarrgemeinderates wurde gefragt, ob ein Buch für Fürbitten in der Kirche ausgelegt werden könnte. Jeder Besucher kann in dieses Buch eine oder mehrere Bitten für jemanden anderen und natürlich auch für eigene Anliegen eintragen. Diese Idee ist seit kurzem umgesetzt! In Arbing, Erlbach, Endlkirchen, Perach und Reischach liegt jeweils ein Buch auf. In unmittelbarer Nähe des Buchs finden die Gotteshausbesucher eine kurze Information, ein paar Bibelzitate und ein kurzes Gebet zur Einstimmung auf das Schreiben. Ausgewählte Fürbitten von Ihnen werden in Zukunft in den Gottesdienst miteinfließen. Falls Ihre Fürbitte nicht im Gottesdienst vorgetragen wird, werden wir, das Seelsorge-Team,diese im Rahmen des Stundengebets für Sie vor Gott tragen.Schließlich geht es bei den Bitten an Gott nicht nur darum sie zu verfassen, sondern eben auch, sie vor Gott zu bringen. Das Dokument Sacrosanctum Concilium (SC) benennt die Fürbitten (Allgemeines Gebet) explizit als Stelle, an denen die Nöte der Menschen aus den Gemeinden miteingebracht werden sollen.Deshalb bitte ich um Ihre Unterstützung:Damit die Bücher mit Leben gefüllt und somit ein Zeugnis unseres Glaubens werden, bitte ich Sie, sich immer wieder namentlich oder anonym in den Gottesdienst einzubringen „für alle Menschen und das Heil der ganzen Welt“ (SC).Vielen Dank und viele Grüße Diakon Benjamin Bössenroth