Zwei neue Ministranten am Tisch des Herrn
 
Arbing. Zwei neue Ministranten sind am "Weltmissionssonntag" in der Pfarrei St. Georg Arbing durch Pfarrvikar Kumar Yangaladasu (rechts) aufgenommen worden: Verena Schuster (links) und Leonhard Huber. Oberministrantin Antonia Tramonti wurde nach acht Jahren Dienst am Tisch des Herrn in der Pfarrei St. Georg, Arbing verabschiedet. Die Pfarrei St. Georg Arbing ist sehr dankbar, dass es immer wieder junge Menschen gibt, die sich dafür begeistern lassen, Ministrant/in zu werden. Dabei verkünden sie das Evangelium, damit zeigen sie auch ihre Liebe zu Gott und dem Nächsten. Kumar Yangaladasu nahm in dem Gottesdienst auch Bezug auf den Weltmissionssonntag: "Sie schauten auf unser Herz, aber nicht auf die Hautfarbe", sagte er über die Missionare, die einst in sein Land kamen. Die Inder seien bis heute dankbar dafür, dass einst junge Priester, Frauen und Männer aus der ganzen Welt in ihr Land gekommen seien, um das Evangelium mit den Einheimischen zu leben. Die ersten Missionare aus Italien, Deutschland und Großbritannien hätten nicht nur Kirchen gebaut, sondern auch Krankenhäuser und dafür gesorgt, dass viele junge Menschen eine Ausbildung bekamen. − red/Foto: red
 
(ANA vom 29.10.2020)