Franziska Lehmann wird neue Kindergartenleiterin

Die 34-jährige Pleiskirchenerin tritt zum 1. Juli in St. Martin Reischach die Nachfolge von Irmgard Mitterpleininger an
Ein moderner Neubau steht für die Krippenkinder in Reischach bereit. Auch hier ist das Betätigungsfeld der neuen Leiterin Franziska Lehmann. −Foto: Brandl
Ein moderner Neubau steht für die Krippenkinder in Reischach bereit. Auch hier ist das Betätigungsfeld der neuen Leiterin Franziska Lehmann. −Foto: Brandl

Reischach. Die Kindertagesstätte St. Martin bekommt in wenigen Tagen eine neue Leiterin: Franziska Lehmann (34) tritt zum 1. Juli die Nachfolge von Irmgard Mitterpleininger an, die in den Ruhestand gehen wird.

Franziska Lehmann war zuletzt 16 Jahre lang in der Kindertagesstätte der Gemeinde Pleiskirchen in Nonnberg tätig. Dort hatte sie die Position der stellvertretenden Leiterin inne, nun rückt sie bald zur Chefin auf. "Ich freue mich darauf, das Ruder jetzt mal selbst in der Hand zu halten", sagt sie.

 

"Ich bin sehr kreativ und habe viele Ideen"Aber: Gerade in der von der Pandemie geprägten Zeit werde die Arbeit natürlich viele Herausforderungen bereithalten. So müsse sie den Mitarbeiterinnen abverlagen, dass sie im August weniger Urlaub nehmen könnten als in früheren Jahren. Die Einrichtung in Reischach hat in sechs Gruppen 100 Plätze für Kindergartenkinder, dazu in einem modernen Neubau 30 Krippenplätze für Kinder unter drei Jahren. Dieser ist fertiggestellt, die für April vorgesehene Feier zur offiziellen Inbetriebnahme durfte aber wegen Corona nicht stattfinden.

Franziska Lehmann will, wie sie sagt, in ihrer Arbeit an das Bewährte anknüpfen, das Irmgard Mitterpleininger in vielen Jahren aufgebaut hat. Freilich wolle sie aber auch ein paar Neuerungen einbringen: "Ich bin sehr kreativ und habe viele Ideen", sagt die 34-Jährige über sich. So sei der Kindergarten schon bisher in den Nachmittagsstunden geöffnet, biete aber noch kein Programm an. Hier könnte sie sich Änderungen vorstellen. Auch in der Kommunikation der Einrichtung könne man etwas modernisieren: So wäre der Versand der Elternbriefe etwa per E-Mail vorstellbar. Franziska Lehmann legt aber Wert darauf, dass sie bei allen Veränderungen ihr zwölfköpfiges Erzieherinnen-Team, den Kindergartenträger und die Eltern einbinden will. "Meine Erfahrung ist, wenn man etwas ad hoc macht, dann funktioniert es nicht so gut." Sie wolle auf gute Kommunikation und auf die Arbeit im Team setzen.

Die neue Kindergartenleiterin kam 1985 in Altötting als Franziska Bittcher zur Welt, aufgewachsen ist sie in Zeilarn. Später zog sie nach Perach, vor knapp fünf Jahren dann mit ihrem Mann Tobias nach Pleiskirchen. Ihre Ausbildung zur Erzieherin durchlief sie in der Fachakademie Seligenthal bei Landshut, war danach in der Kindertagesstätte in Zeilarn, im Antoniushaus Marktl und in zwei Kindergärten in Landshut tätig, zuletzt seit 16 Jahren in Nonnberg. Seit 2018 bildete sie sich an der Kolping-Akademie zum Fachwirt für Erziehungswesen weiter, eine berufsbegleitende zweijährige Ausbildung und Voraussetzung für die Übernahme des Postens in Reischach.

Auch in ihrer Freizeit arbeitet Franziska Lehmann gerne mit Kindern: Schon in Zeilarn war sie in der dortigen Leichtathlik-Abteilung tätig, erwarb mit 16 Jahren ihren Übungsleiterschein und baute eine so große Kinderabteilung auf, dass sie dafür sogar der Bayerischen Leichtathletikverband ehrte. Seit sie in Pleiskirchen wohnt, betreut sie dort den Bereich "Fit For Kids" im SV. Es mache einfach Spaß zu sehen, dass die Kinder "mit einem Strahlen" in die Übungsstunde gehen und sie ebenso wieder verlassen.

Ansonsten verweist Franziska Lehmann auf eine breite Palette an Freizeitbeschäftigungen: Sie spielt, seit sie fünf Jahre alt ist, Gitarre in einer Band, stellt im heimischen, 1200 Quadratmeter großen Nutz- und Ziergarten gerne ihren "grünen Daumen" unter Beweis und legt viel handwerkliches Geschick an den Tag, "mehr als mein Mann", wie sie augenzwinkernd anmerkt. Die Erfahrungen, die sie bei all diesen Betätigungen gemacht hat, will sie auch in die künftige Arbeit mit den Kindern in Reischach einfließen lassen. Zum 1. Mai hat sie auch ihre ehrenamtliche Tätigkeit als Mitglied des Pleiskirchener Gemeinderats aufgenommen (der Anzeiger berichtete).

Seit Februar jeden Freitag 5 Stunden in der EinrichtungSchon seit Februar hat Franziska Lehmann jeweils am Freitag fünf Stunden in der Reischacher Einrichtung St. Martin zur Einarbeitung verbracht. Sie habe in dieser Zeit auch viele gute Gespräche mit Pfarrer Ludwig Samereier und Kirchenpfleger Dr. Josef Brunner als Vertretern des Kindergartenträgers geführt. Man habe mittlerweile ein Vertrauensverhältnis aufgebaut, "es funktioniert sehr gut", ist die 34-Jährige überzeugt.

Die Einrichtung hat noch Plätze frei. Nähere Informationen dazu unter  Telefonnummer  08670/239. − afb

 

(ANA vom 20.06.2020)