Neuer Elternbeirat im Kindergarten St. Martin in Reischach

Mitte Oktober traf sich zum ersten Mal der neue Elternbeirat des Kindergartens St. Martin
in Reischach zum Start ins neue Kindergartenjahr. Bei der konstituierenden Sitzung wurden
zunächst die Ämter besetzt. Kindergartenleiterin Franziska Lehmann beglückwünschte die
erneut zur Vorsitzenden gewählte Mirjam Meßner und die neu gewählte 2. Vorsitzende,
Carina Vorbuchner, sowie alle Beiräte nach der reibungslosen Aufteilung der
Zuständigkeiten und freute sich auf die Zusammenarbeit im kommenden Jahr. Man stehe
zwar vor großen Herausforderungen, wolle diese aber mit Kreativität und vereinten Kräften
angehen. „Diese Zeit heißt für uns auch, optimistisch in die Zukunft zu schauen und neue
Wege zu gehen“, so die Leiterin. Der Elternbeirat könne hier eine hilfreiche und wichtige
Rolle einnehmen. „Wir werden in jedem Fall alles daransetzen, den Kindern trotz der
widrigen Umstände ein schönes Kindergartenjahr zu bereiten. Und zwar so gut es eben
geht“, zeigt sich Mirjam Meßner überzeugt. Nach Besprechung der ersten Projekte galt ihr
besonderer und ausdrücklicher Dank den ausgeschiedenen Mitgliedern Kathrin Winzl,
Peter Steinhöfer und Susanne Steinberger, die jahrelang als Beiräte aktiv waren.

Der neue Elternbeirat: Mirjam Meßner (1. Vorstand), Carina Vorbuchner (2. Vorstand),
Katharina Gollner (1. Schriftführerin), Alex Leitner (2. Schriftführer), Sascha Stenzl (1.
Kassier), Thomas Seidl (2. Kassier), Stephanie Lambert, Alexandra Heilmeier, Viktoria
Bößenroth (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit), Katrin Zanklmaier, Alexandra
Lichtenwimmer, Alexandra Kammergruber, Sandra Huber und Michael Waldner (Beisitzer).

Mirjam Meßner steht Elternbeirat vor

Reischach. Zum Start ins neue Kindergartenjahr hat sich vor wenigen Tagen der neue Elternbeirat des Kindergartens St. Martin getroffen. Bei der konstituierenden Sitzung wurden die Ämter besetzt und erste Projekte besprochen. Kindergartenleiterin Franziska Lehmann und die bisherige Elternbeiratsvorsitzende Mirjam Meßner bedankten sich bei den ausgeschiedenen Mitgliedern Kathrin Winzl, Peter Steinhöfer und Susanne Steinberger. Im Anschluss fand die Neuwahl statt. Das Ergebnis: Mirjam Meßner (1. Vorsitzende), Carina Vorbuchner (2. Vorsitzende), Katharina Gollner (1. Schriftführerin), Alex Leitner (2. Schriftführer), Sascha Stenzl (1. Kassier), Thomas Seidl (2. Kassier), Stephanie Lambert, Alexandra Heilmeier, Viktoria Bößenroth (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit), Katrin Zanklmaier, Alexandra Lichtenwimmer, Alexandra Kammergruber, Sandra Huber und Michael Waldner (Beisitzer). − red

 

(ANA vom 29.10.2020)

Zwei neue Ministranten am Tisch des Herrn
 
Arbing. Zwei neue Ministranten sind am "Weltmissionssonntag" in der Pfarrei St. Georg Arbing durch Pfarrvikar Kumar Yangaladasu (rechts) aufgenommen worden: Verena Schuster (links) und Leonhard Huber. Oberministrantin Antonia Tramonti wurde nach acht Jahren Dienst am Tisch des Herrn in der Pfarrei St. Georg, Arbing verabschiedet. Die Pfarrei St. Georg Arbing ist sehr dankbar, dass es immer wieder junge Menschen gibt, die sich dafür begeistern lassen, Ministrant/in zu werden. Dabei verkünden sie das Evangelium, damit zeigen sie auch ihre Liebe zu Gott und dem Nächsten. Kumar Yangaladasu nahm in dem Gottesdienst auch Bezug auf den Weltmissionssonntag: "Sie schauten auf unser Herz, aber nicht auf die Hautfarbe", sagte er über die Missionare, die einst in sein Land kamen. Die Inder seien bis heute dankbar dafür, dass einst junge Priester, Frauen und Männer aus der ganzen Welt in ihr Land gekommen seien, um das Evangelium mit den Einheimischen zu leben. Die ersten Missionare aus Italien, Deutschland und Großbritannien hätten nicht nur Kirchen gebaut, sondern auch Krankenhäuser und dafür gesorgt, dass viele junge Menschen eine Ausbildung bekamen. − red/Foto: red
 
(ANA vom 29.10.2020) 

Abschied und Neubeginn bei den Ministranten

Reischach. Die Ministranten der Pfarrei St. Martin haben Zuwachs bekommen. Beim Familiengottesdienst am Sonntag nahm Pfarrvikar Kumar Yangaladasu (rechts) sieben ne  ue Messdiener offiziell in die Ministrantenschar auf: Valentin Bauer, Elias Hauser, Kilian Gartmeier, Severin Lichtenwimmer, Leonhard Saliter, Leonhard Scholze und Quirin Stemplinger. Sie erhielten von den Oberministrantinnen Stephanie Maier, Sophie Mann und Marie Mehlstäubl eine Ernennungsurkunde sowie ein Umhän  gekreuz aus Holz. Pfarrvikar Kumar bedankte sich bei den neuen Ministranten für ihre Bereitschaft und wünschte ihnen viel Freude am liturgischen Dienst. Für fünfjährigen Ministrantendienst wurden bei derselben Gelegenheit mit Urkunden geehrt: Vivienne Borkowski, Marcel Borkowski, Sophie Mann und Marie Mehlstäubl. Seit zehn Jahren tun Tobias Brunner, Andrea Niederhuber und Veronika Niederhuber Dienst am Tisch des Herrn. Sie erhielten ebenfalls eine Urkunde. Gleichzeitig wurden auch einige altgediente Ministranten verabschiedet: Vivienne Borkowski, Lena Heichelmann, Manuel Licker, Sophia Niederhuber und Oberministrant Lukas Rauscheder. Sie erhielten von Pfarrvikar Kumar eine Dankesurkunde mit einem kleinen Geschenk. − red/F: Auer
(ANA vom 28.10.2020)
 

PERSONEN UND NOTIZEN

 

Willkommen und Abschied bei den Ministranten

Endlkirchen. "Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, wird nicht in der Finsternis umhergehen, sondern wird das Licht des Lebens haben" – unter diesem Motto wurden am Samstag die neuen Ministranten in Endlkirchen willkommen geheißen und ein langjähriger Messdiener aus dem aktiven Dienst am Altar verabschiedet. Die Kirchengemeinde sei sehr froh, dass sich junge Menschen gerade in dieser schwierigen Zeit für den Dienst am Altar einsetzen und ihre freie Zeit und Energie in die Gemeinschaft einbringen, sagte Pfarrvikar Kumar Yangaladasu (rechts). Als Neuzugänge wurden Magdalena Maierhofer (Mitte), Lea Zelger und Anna Kagerer begrüßt. Nach fünfjähriger Dienstzeit ging Tobias Kaiser (links) in den Ministranten-Ruhestand. Pfarrvikar Yangaladasu bedankte sich sehr für seinen stets pflichtbewussten Einsatz. Auch die versammelte Kirchengemeinde zeigte ihren Dank mit einem großen Applaus. − hok/Foto: Peterbauer
 
(ANA vom 27.10.2020)

Allerheiligen

Die Gläubigen sind am 1. und 2. November auch tagsüber zum Gebet an den Gräbern eingeladen. Allerheiligen/Allerseelen fällt also nicht aus, sondern findet wie so vieles zur Zeit anders statt. In diesem Jahr gibt es mehrere Angebote, die Gräber zu besuchen.Es gelten die bekannten Abstands-und Hygienevorschriften in den Kirchen und am Friedhof. Wir bitten die Familien, sich beim Gräbergang auf verschiedene Tage und Zeiten aufzuteilen, damit an den einzelnen Gräbern nicht zu viele Personen auf einmal sind. Die Pfarrangehörigen laden wir zu den Gräbersegnungen nach den Gottesdiensten (hierzu bitte anmelden) ein, damit an Allerheiligen bei den Totengedenken am Nachmittag die Höchstzahl von 200 Personen im Freien auf den Friedhöfen nicht überschritten wird. Es ist an Allerheiligen kein Sammelrosenkranz in den Kirchen, dafür beginnen die Andachten am Nachmittag bereits um 13.30 Uhr an den Friedhöfen, hierzu ist keine Anmeldung erforderlich. Es besteht zu jedem Gräbergang Maskenpflicht! Wir bitten, den Anweisungen der vor Ort anwesenden Ordner Folge zu leisten. Folgende Zeiten stehen in den Pfarreien zur Verfügung:

Arbing:

Sonntag, 01.11.2020: 08.30 Uhr Gottesdienst, anschl. Gräbersegnung,                                                     

13.30 Uhr Am Friedhof: Andacht mit Totengedenken und Gräbersegnung,

Montag, 02.11.2020: 9.00 Uhr Gottesdienst, anschl. Gräbersegnung

Endlkirchen:

Sonntag, 01.11.2020: 13.30 Uhr Am Friedhof: Andacht mit Totengedenken und Gräberssegnung,

Montag, 02.11.2020: 19.00 Uhr Gottesdienst, anschl. Gräbersegnung

Erlbach:

Samstag, 31.10.2020: 19.00 Uhr Gottesdienst, anschl. Gräbersegnung,

Sonntag, 01.11.2020: 10.30 Uhr Gottesdienst, anschl. Gräbersegnung;

                                   13.30 Uhr am Friedhof: Andacht mit Totengedenken und Gräbersegnung,

Montag, 02.11.2020: 9.00 Uhr Gottesdienst, anschl. Gräbersegnung

Perach:

Sonntag, 01.11.2020: 10.30 Uhr Gottesdienst, anschl. Gräbersegnung

                                   13.30 Uhr am Friedhof: Andacht mit Totengedenken und Gräbersegnung;

Montag, 02.11.2020: 19.00 Uhr Wortgottesdienst, anschl. Gräbersegnung

Reischach:

Samstag, 31.10.2020: 15.30 Uhr Gottesdienst, anschl. Gräbersegnung

Sonntag, 01.11.2020: 08.30 Uhr Gottesdienst, anschl. Gräbersegnung;                                                          

                                   13.30 Uhr am Friedhof: Andacht mit Totengedenken und Gräbersegnung

Montag, 02.11.2020: 19.00 Uhr Gottesdienst, anschl. Gräbersegnung