Aktuelles

Sonnwendfeier der KAB Reischach auf dem Zoglerberg

Am Freitag, den 22. Juni 2018 findet wieder die traditionelle Sonnwendfeier der KAB Reischach auf dem Zoglerberg statt. Für das leiblichen Wohl ist mit Berger-Bier und Grillfleisch sowie Steckerlfisch bestens gesorgt. Bei Einbruch der Dunkelheit wird das Sonnwendfeuer entzündet und gesegnet.

 

25 Jahre Erlbacher Kindergarten

Einrichtung St. Petrus beging ihr Jubiläum: "Hier werden Grundsteine fürs Leben gelegt"

Eifrig gearbeitet wurde an einer der vielen Bastelstationen. Eifrig gearbeitet wurde an einer der vielen Bastelstationen.

Beim Wortgottesdienst in der Pfarrkirche sangen die Kinder vor der Tafel mit dem Fisch ein Lied zur Geschichte, die ihnen vorher erzählt worden war. Kindergartenleiterin Melanie Gartmeier begleitete sie auf der Gitarre. Beim Wortgottesdienst in der Pfarrkirche sangen die Kinder vor der Tafel mit dem Fisch ein Lied zur Geschichte, die ihnen vorher erzählt worden war. Kindergartenleiterin Melanie Gartmeier begleitete sie auf der Gitarre.

Erlbach. Mit einer ebenso schlichten wie eindrucksvollen Feier hat der Kindergarten St. Petrus am Samstag sein 25-jähriges Bestehen gefeiert. Dazu hatte das Kindergartenteam unter der Leitung von Melanie Gartmeier zu einem Wortgottesdienst in der Pfarrkirche geladen. Mit großem Eifer gestalteten die Kinder die Feier mit Liedern, Fürbitten und einem Tanz mit.

Mit dem Lied "Wir feiern heut’ ein Fest" eröffneten die Kinder stimmgewaltig den Wortgottesdienst, den Kindergartenmitarbeiterin Theresia Schwertfellner leitete. Sie erinnerte daran, wie wichtig es sei, "Danke" zu sagen für alles Gute, das in dieser langen Zeit geschehen ist. Die Kinder hatten all die schönen Erlebnisse, Wünsche und Bitten jeweils auf einem kleinen Papier-Fischlein festgehalten. Jedes Kind heftete dann sein Fischlein an einen großen Fisch an, bis dieser ausgefüllt war. Dazu stellten die Kinder die Geschichte vom "kleinen Fisch" spielerisch dar und schlossen sie mit einem Tanz ab. "Danke, für unser’n Kindergarten" sangen die Kleinen, in einheitlichen T-Shirts bekleidet, zum Abschluss des Gottesdienstes. Kindergartenleiterin Melanie Gartmeier dankte allen Mitarbeiterinnen, Pfarrer Samereier und Gemeindereferent Hans Salzinger für die stets vorbildliche Zusammenarbeit.

An der Festtafel im Kindergartengelände: Bürgermeister Franz Watzinger (von rechts), Altbürgermeister Josef Ostermeier, Pfarrer BGR Ludwig Samereier, Kindergartenbeauftragter Konrad Hochhäusl mit Gattin Franziska und die ehemalige Leiterin Annelies Eichinger. − Fotos: Hochhäusl An der Festtafel im Kindergartengelände: Bürgermeister Franz Watzinger (von rechts), Altbürgermeister Josef Ostermeier, Pfarrer BGR Ludwig Samereier, Kindergartenbeauftragter Konrad Hochhäusl mit Gattin Franziska und die ehemalige Leiterin Annelies Eichinger. − Fotos: Hochhäusl

1990: Leer stehender Pfarrhof geeigneter StandortBürgermeister Franz Watzinger erinnerte an die Gründung des Kindergartens. Dem Gemeinderat habe 1990 eine Aufforderung der Regierung vorgelegen, auch in Erlbach eine solche Einrichtung zu schaffen. Dem damaligen Bürgermeister Josef Ostermeier schien der seinerzeit leer stehende Pfarrhof als geeigneter Standort; das Gebäude wurde auf Erbpachtbasis von der Pfarrpfründestiftung erworben, total entkernt und daraus ein zweckmäßiger Kindergarten errichtet, der im September 1993 seiner Bestimmung übergeben wurde. Der Anbau der 2013 eröffneten Kinderkrippe sei eine richtige Entscheidung gewesen: Sie war sofort belegt, nach wie vor herrsche große Nachfrage nach Betreuungsplätzen für Kinder unter drei Jahren. Er wünschte der Kindergartenleitung und -Personal eine glückliche Hand für die Arbeit in der Zukunft.

Als Vertreter der Kath. Kirchenstiftung Erlbach, dem Träger des Kindergartens, erinnerte Konrad Hochhäusl an 1992, als die Kirchenverwaltung beschloss, die Trägerschaft zu übernehmen. Anneliese Eichinger als erste Leiterin sei ein "Glücksfall" gewesen. Sie bildete mit Evi Schmidt, Christa Edstaller und der Vorpraktikantin Steffi Auer das "Team der ersten Stunde". Anneliese Eichinger leitete den Kindergarten bis 2016, Christa Edstaller ist nun schon seit 25 Jahren dienstältestes Team-Mitglied. Eine "bittere Pille", so Hochhäusl, war die Kündigung, die 2005 an Evi Schmidt ausgesprochen werden musste, als damals die Kinderzahl stark zurückgegangen war. Mit Melanie Gartmeier habe man eine sehr gute Nachfolgerin in der Leitung gefunden.

Hochhäusl stellte die Einrichtung als vorbildlich dar, hier habe man immer die Zeichen der Zeit erkannt. So wurde eine Schülerbetreuung eingeführt, 2003 bereits Kinder unter drei Jahren aufgenommen und seit mehreren Jahren gilt der Kindergarten als integrative Einrichtung, in der auch benachteiligte Kinder in der Entwicklung gefördert werden. Dem Leitbild lägen eine religiöse Orientierung, christliche Wertevermittlung sowie Bildung und Entwicklung der Kinder zu Grunde.

Gegen Zentralisierungs- Bestrebungen der Diözese Bestrebungen der Diözese Passau, alle Kindergärten in kirchlicher Trägerschaft in eine zentrale Trägerschaft des Diözesan-Caritasverbandes zu übernehmen, wolle man sich bis auf weiteres verwehren: "Der Kindergarten St. Petrus soll noch möglichst lange ,unser Erlbacher Kindergarten‘ sein", so Hochhäusl.

BGR Ludwig Samereier dankte dem Personal für die Arbeit zum Wohle der Kinder: Hier würden wichtige Grundstein fürs Leben gelegt. Auch der Kirchenverwaltung sprach er Dank aus. Mit seinem Segen endete der Festakt in der Pfarrkirche.

Nach dem Festzug zum Kindergarten waren alle Plätze unter den schattigen Pavillons dicht besetzt. Am kalten Büfett mit herzhaften Speisen, zubereitet von den Eltern, fanden die Besucher ein reichhaltiges Angebot vor. Der Nachmittag wurde mit Kaffee und Kuchen abgeschlossen, während sich die Kinder an vielen Spielstationen beschäftigten. − hok

 

(ANA vom 13.06.2018)