Aktuelles

Öffnungszeiten des Pfarrbüros in der Ferienzeit

Das Pfarrbüro Reischach ist in der Ferienzeit (05.08. – 08.09.2019) am

Montag, Dienstag und Freitag von 8.00 - 12.00 Uhr geöffnet.

Der Anrufbeantworter wird täglich abgehört.

Das Pfarrbüro Perach ist vom 05.08. – 31.08.2019 geschlossen.

 

Kirchgeld 2019

Liebe Angehörige unserer Pfarrgemeinden Arbing, Erlbach, Perach und Reischach und der Filiale Endlkirchen, auch in diesem Jahr bitten wir Sie wieder, unsere Pfarrei mit Ihrem Kirchgeldbeitrag zu unterstützen. Wir verlassen uns wieder auf jene, die uns durch ihre stille, treue Mithilfe alle Jahre die Möglichkeit geben, unsere gemeinsamen finanziellen Aufgaben zu erfüllen. Ihnen gehört zuerst Anerkennung und Dank. Mit dem Kirchgeld werden die Ausgaben für Heizung und Personal, Reinigung, Versicherungen, Reparaturen, dringende Renovierungen, Gebäudebewirtschaftung und Kirchenbedarf finanziert. Neben der Kirchensteuerzuweisung durch die Diözese Passau sind wir auf das Kirchgeld dringend angewiesen. Wir bitten Sie deswegen wieder sehr höflich um Ihren hochherzigen Beitrag. Mindestbeitrag ist 5,00 € in allen Pfarreien, aber die Höhe der Spende bleibt Ihnen selber überlassen. Jedem Geber sagen wir von Herzen ein dankbares Vergelt’s Gott. Ihr Beitrag ist uns ein Erweis Ihrer Mitsorge und Mitverantwortung. Nur gemeinsam können wir unsere Aufgaben erfüllen. Wir wissen um unsere Verantwortung, mit Ihrem Geld sparsam und wirtschaftlich umzugehen. Für alle, die diese Information benötigen: Das Kirchgeld ist der persönliche Jahresbeitrag an die eigene Pfarrei, um den jeder Katholik über 18 Jahre gebeten wird, sofern er über ein eigenes Einkommen verfügt. Wenn Sie zur Zeit selber finanziell zu kämpfen haben, wenn Sie zum Beispiel arbeitslos sind, dann hat unser Kirchgeldbrief für Sie selbstverständlich keine Geltung. Sie entscheiden das selber. Überweisen Sie bitte Ihr Kirchgeld möglichst bald auf das Konto Ihrer Pfarrkirchenstiftung:

Arbing:       Raiffeisenbank Reischach, IBAN DE 40 7016 9530 0000 8137 96

Erlbach:      Raiffeisenbank Reischach, IBAN DE 32 7016 9530 0000 8356 68

Perach:       Raiffeisenbank Reischach, IBAN DE 18 7016 9530 0000 0023 99

Reischach: Raiffeisenbank Reischach, IBAN DE 70 7016 9530 0000 8047 20

Überweisungsträger sind beigefügt und liegen in den Pfarrkirchen auf.

Auch eine Einzahlung im Pfarrbüro ist selbstverständlich möglich. Sollten Sie einen Dauerauftrag haben, erfolgt eine Abbuchung wie bisher.

Für alle, die Ihr Kirchgeld bereits einbezahlt haben, gilt dieser Kirchgeldbrief nur als Information.

Auf Wunsch wird gerne auch eine Spendenquittung ausgestellt.

In dankbarer Verbundenheit

Ludwig Samereier                                  Die Kirchenpfleger des

Pfarrverbandspfarrer                             gesamten Pfarrverbandes

 

Abendgottesdienst in Arbing entfällt

Der Abendgottesdienst in Arbing am Dienstag, den 27.08.2019 entfällt.

 

Abendgottesdienste in Erlbach entfallen

Die beiden Abendgottesdienste am 22.08. und 29.08.2019 in Erlbach entfallen.

 

Pfarrbüro Perach geschlossen

Bis 31.08.2019 ist das Büro in Perach geschlossen, bei Bedarf bitte an das Pfarrbüro Reischach wenden, Tel. 207.

 

Bücherei Reischach geschlossen

Die Bücherei Reischach ist in den Sommerferien geschlossen. Ab Samstag, 14.09.2019 ist wieder geöffnet.

 

Sonderausstellung im Papst-Geburtshaus

Die Stiftung „Geburtshaus Papst Benedikt XVI.“ in Marktl lädt zur Sonderausstellung "Unsichtbare und ewige Wirklichkeiten - Begegnung mit biblischen Personen in den Werken von David Bennet ein. Haus und Ausstellung sind jeweils am Montag, Mittwoch und Donnerstag, 10.00 – 12.00 Uhr und 14.00 – 16.30 Uhr, sowie Samstag, Sonntag und an Feier­tagen von 10.00 – 16.30 Uhr geöffnet. Nähere Informationen und zusätzliche Angebote finden sich unter www.papsthaus.eu.

 

Was macht der Biber eigentlich den ganzen Tag?

Diese Frage stellten 35 Kinder der Kräuterpädagogin Christine Ebner aus der Edermühle. Zusammen mit Frau Ebner und Mitgliedern des Pfarrgemeinderates machten sich viele naturbegeisterte Kinder auf den Weg, um einen schon bereits verlassenen Biberbau und auch einen aktuell bewohnten Biberbau zu besuchen. Der Weg führte entlang eines Baches und die Kinder durften einen Großteil des Weges mit Gummistiefeln im Bachbett waten. An einem schattigen Plätzchen im Wald, gestärkt nach einer Brotzeit, erzählte Frau Ebener viel Wissenswertes rund um den Biber. Die Kinder lernten Interessantes über die Nahrung, die Aufzucht des Nachwuchses und die Beschaffenheit des Biberbaus. An einem präparierten Biber konnten die Kinder unter anderem das Fell und den Schwanz genau betrachten. Nach dem Theorieteil folgte die Praxis. Gemeinsam versuchten die Kinder nun in einem ausgetrockneten Bachbett mit Stecken und Holzteilen, die sie selbst im Wald suchten, einen Biberbau anzufertigen, was hervorragend gelang. Zum Abschluss war noch Gelegenheit einen Hang im Wald hochzuklettern und diesen auch wieder hinunterzurutschen. Viele glückliche und nicht mehr ganz saubere Kinder genossen den Nachmittag in Wald, Wiese und Bach.

 

(ANA vom 19.08..2019)