Gottes Segen für Ross und Reiter

Erlbach. Das Wallfahrtskirchlein St. Leonhard und dazu das herbstliche Landschaftsbild Steinhausens sind am Samstag, 3. November, ab etwa 13.15 Uhr wieder Schauplatz eines der ältesten Leonhardi-Umritte der Region.

Der Umrittsbrauch mit Pferdesegnung hat im Holzland bereits eine mehrhundertfache Tradition, genauere Aufzeichnungen sind nach einer längeren Unterbrechung des Umrittes allerdings erst seit seiner Wiedereinführung 1979 bekannt. Vor dem heuer 40. Brauchtums-Ritt wird in der kleinen Kirche das Leonhardi-Amt gefeiert, zu dem der Passauer Generalvikar Dr. Klaus Metzl erwartet wird. Beginn ist um 12.30 Uhr.

Wie in den Vorjahren wird es beim Umritt wieder Sonderpreise der Jury zu gewinnen geben – ein Andenken an das Jubiläums wird freilich jeder Rosserer erhalten. Die Landjugend Reischach wird die Besucher wie gewohnt mit Würstchen und Getränken im Festzelt bewirten. Dazu wird hausgemachtes Schmalzgebackenes zu Gunsten der Nebenkirche Steinhausen angeboten, teilt das Katholische Pfarramt Reischach mit.

Musikalisch begleitet wird die Veranstaltung auch heuer wieder von der Blaskapelle Reischach. − mbu/Foto: Buchberger

 

(ANA vom 20.10.2018)